Menü
Donnerstag, 09. November

¡Pendejo! [NL] / Ray Temple [D]................ABGESAGT!!

fällt aus!

Das Konzert wurde von Pendejo! abgesagt..



Links:
¡Pendejo!
Ray Temple

Freitag, 10. November

Scheisse Minnelli [D] / Niki Lauda Fire Fighters [D] / Devil´s Hour [D]

Hardcorepunk - 20 Jahre Scheisse Minnelli

Harkening back to the days when skaters were still considered rebels and punk was in the underground, Scheisse Minnelli channels the spirits of the sound and attitude of 80s west coast hc skate punk, blending raw punk riffing with musical prowess and poigniant lyrics that range from social issues to personal struggles into to a style all their own. 

 

Niki Lauda Firefighters: Hardcore punk played by maniacs at breakneck speed. These cave dwellers from holes as distant as Berlin, Brisbane and Offenbach won't let distance or a pandemic get in their way. The release of their debut 18 song album sees them tour to all kinds of other holes.

 

Schnelle Riffs, präzise Drums, aggressive Vocals werden untermalt von ausladenden Gitarrensoli. Diesen Stil verspricht Devil’s Hour mit ihrer neuen EP „Black n Punk Marauders” und liefert punkigen, englischsprachigen Black ‘n‘ Roll, der mitunter in Heavy- und Speed Metal Gefilde ausbricht. Der treibende und rotzige Stil geht dabei auf Einflüsse aus Punk, Rock und First Wave Black Metal Bands der 80er und 90er Jahre zurück.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 10€



Links:
Scheisse Minnelli
Niki Lauda Firefighters
Devil´s Hour



#

Scheisse Minnelli

#

Niki Lauda Firefighters

#

Devil´s Hour

Samstag, 11. November

Cellophane Suckers [D] / R´n´Cs [FRA]

30 Jahre Suckers

Die CELLOPPHANE SUCKERS klingen „wie ein Haufen verwirrter Bayern klingen sollte, nur etwas  schlechter, halt nach den SCORPIONS, aber nach den schlechten '80er SCORPIONS mit Michael Schenker, nicht nach den guten '60er SCORPIONS. 
Mit ihrem Deutsch-Metall-Garage Sound mit denobligatorischen Referenzen an die SONICS und diesem „This is Boston, not L.A.“ Gesangstil ...“  (MAXIMUM RNR, No.169/Juni 1997)

 

"R'n'Cs - Power trio orléanais formé à l'aube du 2ème millénaire en alliant du punk/hardcore à un garage survitaminé...donnant naissance à un Rock'n'roll rapide et furieux. Après avoir sorti leur 6ème opus "When the cat becomes a tiger" 16 titres toujours dans la lignée de Zeke, Peter Pan Speedrock, Motorhead… ils préparent d’arrache-pied le suivant !
Il est certain que cette nouvelle bombe incendiaire transpirera la sueur, les flammes et le R'n'R. Hell Yeah !"

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 12€



Links:
Cellophane Suckers
R´n´Cs



#

Cellophane Suckers

#

R´n´Cs

Dienstag, 14. November

Burning Heads [FRA] / Angry Youth Elite [D]

Punkrock

Burning Heads wurde 1987 in Orleans (Frankreich) gegründet und ist seitdem aktiv. Ihr Schicksal macht sie zur beständigsten Band der französischen Szene. Für viele verkörpern sie Integrität und Ausdauer. Jeder französische Punkrocker hat sich zwangsläufig eines Tages mit den Burning Heads beschäftigt. Seit ihren Gründungstagen hat sich die Gruppe im Laufe der Zeit als DIE Referenz für melodischen Punk im In- und Ausland etabliert, die die Jahrhunderte durchquert und Stile gemischt hat: von amerikanischem Hardcore bis zu australischem Rock, Dub, Reggae und Elektro. Nach dem Ausscheiden ihres emblematischen Sängers vor einigen Jahren sind die Burning Heads mit der Rückkehr des ursprünglichen Gitarristen und der Verstärkung von Fra (Ravi, Eternal Youth) am Gesang wieder in Bestform. Besser noch, sie geben uns mit „Torches of Freedom“, dem 17. Studioalbum, unsere Teenagertage zurück!

 

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 12€



Links:
Burning Heads




#

Burning Heads

Mittwoch, 15. November

Skampida [KOL]

Reggae, kolumbianische Folklore, Cumbia, HipHop, Punk

Die 5-köpfige kolumbianische Band SKAMPIDA gründete sich im Jahr 2000 in Bogota. Sie präsentieren mit Ihrem Rock-Mestizo einen wilden Mix aus Reggae, kolumbianischer Folklore, Cumbia, HipHop und Punk Musik. Mit Ihrer energetischen Live Show brachten sie es bereits zu zahlreichen Nominierungen in Südamerikanischen Musikzeitschriften und Wettbewerben als beste Live Band und beste Ska Reggae Band Kolumbiens. Bei Ihren bisher über 1000 Auftritten in Lateinamerika, den USA, Kanada und Europa teilten sie die Bühne mit Acts wie: The Skatalites, Dead Kennedys, Manu Chao und vielen anderen.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 14€



Links:
Skampida




#

Skampida

Donnerstag, 16. November

Guitar Wolf [JAP] / Nimrods [D]

Jet RocknRoll / Punkrock

 “Don’t move needle, just red zone” – dieses Zitat von Guitar Wolf während einer Studiosession zeigt worum es bei Guitar Wolf geht: Drei Typen und ihrer Hingabe zum wahren RocknRoll.
Im Gegensatz zu manch anderen Rockbands leben Guitar Wolf den RocknRoll Lifestyle wie es noch kein anderer zuvor getan hat. Man hört es in ihren Songs, man sieht es auf der Bühne: Schweiß, Blut, Tränen und ungefilterte Energie resultieren in wilden zerstörerischen LoFi RocknRoll Hymnen. Das Ergebnis dieser Mischung aus Punk, Rock und Noise schuf ein ganz neues Genre, den Jet RocknRoll.
 1987 haben sie sich gegründet und inzwischen ihren weltweiten Kultstatus als lauteste und verrückteste Garagen Noise Band auch auf Leinwand gebracht, im Trash-Rock’n Roll Film „Wild Zero“.

 

Das Punkrock-Trio aus Nimrodland / Oberhausen ist der lebende Beweis, dass echter Rock'n'roll nicht mehr als drei Akkorde benötigt. Die Nimrods haben sich das nicht nur hinter die Ohren, sondern sogar in ihr Nimrod-Law geschrieben: Ein anderer Akkord als A, D und E darf nicht aufs Griffbrett. Three Chords - One Bass string - Zero Talent!

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 16€



Links:
Guitar Wolf
Nimrods



#

Guitar Wolf

#

Nimrods