Menü
Donnerstag, 14. März

A Deer A Horse [USA] / Ziddaz [D]

doom-rock / sludge-metal

Massive basslines, a firework of guitars, massive drumming, distinctive and in a way temperamental, muscular vocals. 
Strong songwriting and catchy melodies - never in the way of their dominant riffs.
This 4-piece band pushes you in the face with their bass runs, heavy fuzz guitars and plaintive as well as nihilistic lyrics with a sometime grim stoner attitude through a mix of doom-rock and a touch of sludge-metal.
In other words: You can find A Deer A Horse probably in the gaps between such bands as Melvins, Red Fang, Sleater-Kinney or L7.
Either way, this band delivers extremely compelling stuff. Sing along, headbang or both? 
Your decision!

 

Ziddaz sind eine dreiköpfige Band aus Köln, die Geballer mit einem Hauch von Frickelei vereinen. Was dabei herauskommt ist wohl am ehesten als Post-Hardcore mit Noise-, Mathcore- sowie diversen anderen Einflüssen zu bezeichnen. In der obligatorischen Coronapause widmete sich die Band ganz der Aufnahme ihres Debut-Albums, das im Frühjahr 2022 erschien und eine 100% DIY-Produktion ist. Inhaltlich thematisieren die Songs die Zerrissenheit zwischen Aufbruch und Aufgabe, Wollen und Überforderung, Suche und Sucht, Menschsein und Misanthropie. Die englisch-, deutsch- und französischsprachigen Texte verbinden Poesie mit Selbstironie und Augenzwinkern. Das Ganze wird durch die beiden Vocalisten in das musikalische Fundament der Band gehämmert. Die Drums treiben die Songs voran, begleiten Bass und Gitarre aber auch in Eskapaden, aus denen alle gemeinsam wieder ausbrechen, um alles niederzuwalzen. Die Rastlosigkeit, die rasche Abfolge verschiedener Parts, die melancholische Stimmung der Songs sind Ausdruck einer Zeit, in der es keine Zeit mehr zu verlieren, aber auch keine Lösungen oder berechtigte Hoffnungen zu geben scheint, in der aber vor allem Aufgeben keine Option sein darf.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 13€



Links:
A Deer A Horse
Ziddaz



#

A Deer A Horse

#

Ziddaz

Freitag, 15. März

Black Water County [UK] / Anticapital Branko Akustik Set [D]

Folk-Punk

Hailing from the South West UK and spanning nearly a decade together, folk punk outfit Black Water County deviated over time from the well-trodden path of teenage insolence (plus a lot of booze) to a vigilant state of introversion; hoping to gleam affinity through stories of the downtrodden and heartbroken. With a necessary touch of spirit and spirits.
 
To date the band’s UK festival appearances have included WOMAD, Boomtown Fair, Beautiful Days, Belladrum, Black Deer, Tunes in the Dunes, Camp Bestival, Larmer Tree and Teddy Rocks along with hundreds of smaller UK festivals and festival slots across Germany, Belgium, Switzerland, The Netherlands and France. 

In 2017 they independently released their first album “Taking Chances” and embarked on their first UK tour before signing with booking agent Midnight Mango the following year. The two subsequent years saw three national headline tours with an ever-increasing number of venues selling out at each new stage, as well as a number of elevating support slots across the UK and genres spanning all the way from modern folk to classic, left field ska punk. 


In both 2016 and 2018, Black Water County won their place on Fireball’s ‘Fuelling the Fire Tour’ supporting Less Than Jake, Flogging Molly, The Bronx and The Skints amongst others. They subsequently featured in Kerrang!’s online coverage of the tour, received an endorsement from Fireball UK and also appeared on BBC radio stations with the single ‘Rise and Fall’. 
 
“Ultimately though, it was Black Water County who landed themselves a place on the stage with Flogging Molly.. The Emerald Isle-influenced six piece started the first moshpit of the evening and cemented themselves as the judges’ favourite” – Kerrang Features, Fuelling the Fire Tour.

“Sometimes there are gigs where you simply pinch yourself and say “I was there…”, and tonight was one of those.” - Ross, Ferrone, Rock Regeneration.

The band’s second studio album, “Comedies and Tragedies” was released in March of 2020, with a second sold-out show at The Old Firestation, Bournemouth (the first in 2019). However, the plug on the album tour was suddenly pulled when just three days later the global pandemic hit, and the live music world was turned on its head.
 
If “Taking Chances”, is a post-university tale of being in your early twenties; rebelling against anything that stands in the way of a good time, then consider “Comedies and Tragedies” to be a reality check sequel; rife with uncertainty and the struggles of self-identity. 


With venue doors finally re-opened, the band besieged their way back out into the world with an eagerly awaited, first ever headline show at the O2 Academy Bournemouth in March 2022 - a rare unsigned event for the historical venue. With a reprieve of the cancelled album tour in mind, the Spring also saw another sell out UK tour, followed by a slew of UK and EU festival appearances throughout the summer alongside an even bigger UK tour in Autumn to round out the year. 

Plans for a stellar 2023 are well underway, with a number of shows and festival appearances in the calendar, and studio album #3 pencilled for a Q4 release.

 

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 12€



Links:
Black Water County




#

Black Water County

#

Anticapital Branko

Samstag, 16. März

Angels Of Libra [D]

Soul

Die Angels Of Libra sind ein internationales Soul-Kollektiv aus Hamburg mit einer hohen Affinität zu analogen Aufnahmetechniken, 60er-Jahre-Soul-Revue-Konzepten und Filmmusik. Die Geschichte der Band beginnt in einem dänischen Ferienhaus, in dem sich die Hamburger Musiker Dennis Rux (Produzent/Gitarre), Chris Haertel (Keyboard), David Nesselhauf (Bass) und Lucas Kochbeck (Schlagzeug) zwei Wochen lang zurückgezogen und Instrumentalsongs auf einem 8-Spur-Tonbandgerät von 1980 aufgenommen haben. 

Mittlerweile ist die Band regelmäßig
Teil des Programms auf BBC 6 famoser Craig Charles Funk & Soul Show.

Am 16.03. spielen sie eine ihrer großen Soul-Shows im Kölner Sonic Ballroom, bei der es neben den bekannten Songs mit Nathan Johnston, auch einiges aus ihrem neuen Album zu hören geben wird.
Das Hamburger Soul Kollektiv sind der Beweis für die Lebendigkeit des Souls und arbeiten unentwegt für ihren Traum moderner Soul-Musik."

Nach dem Konzert geht es weiter mit dem legendären Shake Appeal Party Special, bei dem feinste Perlen der 60s Garage und Soul von Vinyl gespielt wird. Es darf getanzt werden.

„The Angels Of Libra are in the European vanguard of the retro soul movement"

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 14€



Links:
Angels Of Libra




#

Angels Of Libra

Dienstag, 19. März

The Devils [ITA] / Mark Spark [D]

Primitive-Rock'n'Roll

The Devils aus Napoli / Süditalien verkörpern den ultimativen Sound des Chaos. Ihr Stil ist primitiv, voller Sex, Sünde und Rock'n'Roll. Doch ihre Fans in ganz Europa wissen, dass es mehr als nur das spielen mit Klischees ist.
Für ihre ersten beiden Veröffentlichungen auf Voodoo Rhythm Records („Sin, you sinners!“ 2016 und „Iron Butt“ 2017) haben sie mit dem Produzenten Jim Diamond von The Gories (White Stripes, The Sonics) zusammengearbeitet.
Ihr drittes Album „Beast Must Regret Nothing“ [2021] wurde von Alain Johannes (Queens Of The Stoneage, Them Crooked Vultures, Chris Cornell, PJ Harvey) produziert und beinhaltet einen Song zusammen mit Mark Lanegan. Das bedeutet, dass die Devils nicht nur auf der Bühne ihr Bestes geben, sie arbeiten ebenfalls gekonnt daran, den richtigen Sound für ihre Songs zu finden.
Die Devils sind Gianni Blacula (Gitarre) und Switchblade Erika (Schlagzeug/Gesang). 
Gegründet 2015 benannten sie sich nach Ken Russells legendärem Film „The Devils“ (1971).
Die Energie die dieses Duo versprüht reicht für eine vierköpfige Band. Musikalisch bewegt man sich dabei eindeutig in einer Liga solchen Acts wie The Cramps, Hound Dog Taylor, The Gories, Jon Spencer, Hasil Adkins oder The Oblivians.
Zur Veröffentlichung des Live Albums „Live at Maximum Festival“ 2023 schrieb themidlandrocks.com:
“Live At Maximum Festival is the ultimate distillation of The Devils’ experience. Raw and rumbustious,  this recording is a musical sacrifice to the deity rock n’ roll, and Live At Maximum Festival is your invite.”
Im Februar 2024 veröffentlichen The Devils ein neues Album !

 

Raw Power!
Den Hardest Button gedrückt halten und Rock’n’Roll Animal spielen bis wieder Anarchy in the UK ist.
Mark Spark löst das auf primitive Art.
Gesang, Gitarre und eine nervige Orgel reichen aus für den richtigen Groove.
Kann laut werden.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 13€



Links:
The Devils
Mark Spark



#

The Devils

#

Mark Spark

Mittwoch, 20. März

Abdomen [NL] / Lo Seal [D]

Post-Punk

The Leeuwarden based Abdomen makes raw and loud post-punk full of distortion, chorus and reverb. They’re influenced by a multitude of different genres and are melting them together resulting into a compelling wall of sound.Abdomen’s debut album ‘Emetophobia’ is filled with rage, self-loathing and anxiety. They released the album under the Harlem label Geertruida and has been received well both nationally and internationally. They recorded the album in Leeds with producer Matt Peel (Pulled Apart By Horses, Autobahn, Eagulls, Bad Breeding). About a year later they released the much heavier and noisier EP “Rash”.
Abdomen has gained a lot of experience doing support acts for bands such as Ex-Cult and Bad Breeding, and have toured in the UK, Germany and Norway. They recorded a new album in Tapetown, Aarhus (Denmark) which will be released early 2024.

 

Das ultradüstere, fiebrig nach vorne getrieben und ohne Vorwarnung stoppende Soundgebräu erinnert einfach an die vorpreschenden NEGATIVE SPACE, JOOLS, DITZ, alte IDLES und JOHN.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 12€



Links:
Abdomen
Lo Seal



#

Abdomen

#

Lo Seal

Donnerstag, 21. März

Lord Bishop Rocks [USA] / Stacy Crowne [D]

70er Hardrock, Funk, Blues, Jazz, Reggae und Punk

Lord Bishop Rocks sind mit Sicherheit das aufregendste und musikalisch begabteste Rocktrio des 21. Jahrhunderts. Sie mischen 70er Hardrock, Funk, Blues, Jazz, Reggae und Punk – und mixen alles zu einem Sound, den Sie Hendrixian Motör Funk nennen.

Es gab viele trios vor Ihnen: Cream, The Jimi Hendrix Experience, Blue Cheer, Nirvana, Motörhead, Muse, Them Crooked Vultures, Green Day – all diese Gruppen zeichnet wie Lord Bishop Rocks aus, dass Sie der Rockmusik eine neue klangliche Perspektive gegeben haben.

Lord Bishop kann auf eine Konzertkarriere zurückblicken, die sich auf über 4000 Termine in über 44 Ländern auf 4 Kontinenten erstreckt und ihm und seiner Band den Ruf des wohl extravagantesten Rocktrios des 21. Jahrhunderts einbrachte. Er versteht es, sein Publikum mit seiner rohen Energie und seiner markanten Art zu überzeugen. Stellen sie sich Beatles-Melodien, die Schwere von Black Sabbath und den Funk von James Brown in einem vor.

In seiner langen Karriere teilte Lord Bishop die Bühne mit einigen seiner musikalischen Vorbilder wie Living color, Johnny & Edgar Winter, Nazareth, Eric Burdon und vielen anderen der größten Rocker.

Sicher ist, dass Lord Bishop Rocks früher oder später das gefragteste Rocktrio der Musikwelt sein wird. „Zuerst war da Howlin‘ Wolf, dann Jimi Hendrix, jetzt hat die Welt Lord Bishop!“ sagte der Bassist Davo einmal nach einer gemeinsamen Show über den zwei Meter Riesen aus der Bronx in New York City.

Tiefstapelei ist nichts für Lord Bishop. Nach seinem Alter gefragt, antwortet er gerne: „Ich bin jung genug, um zu rocken und alt genug, um zu wissen wie es geht.“ Genau wie sein äußeres Erscheinungsbild ist auch sein Auftritt auf der Bühne: groß, überwältigend, fast unermesslich, unnachahmlich und einfach unvergesslich. Lord Bishop Rocks kombinieren Funk, Rock, Blues, Punk und einen Hauch Reggae zu einer emotional aufgeladenen Mischung, die tief in schwarzen Voodoo getränkt ist.

 

Stacy Crowne wurde 2014 in Köln gegründet. Der Sound ist eindeutig inspiriert von der skandinavischen Rockwelle um Bands wie The Hellacopters, Turbonegro und Gluecifer, trotzdem werden hier keine Klischees bedient. Die Vielseitigkeit der Band zeigt sich in den zehn Songs auf ihrem Debütalbum "We Sound Electric" (Savage Magic Records, USA) von 2019. Für dieses Album hat die Band den schwedischen Produzenten Ola Ersfjord engagiert, der bereits mit Bands wie The Hellacopters Lucifer, und Dead Lord gearbeitet hat. Im Februar 2020 spielte die Band eine Show im World Famous Dollhut Anaheim, USA, als Headliner der "Savage Magic Records Label Night". Im Frühjahr 2022 tourte die Band eine Woche durch Spanien.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 12€



Links:
Lord Bishop Rocks
Stacy Crowne



#

Lord Bishop Rocks

#

Stacy Crowne