Menü
Freitag, 03. Juni

Steakknife [D] / Unbite [D]

Punkrock

Steakknife vereinen Leidenschaft, Spielfreude, Stil und Coolness. Punkrock für Erwachsene und für die Kids. Sänger Lee Hollis ist eine der wenigen „Szene“-Persönlichkeiten, die weder in Vergessenheit noch in Talkshows geraten ist. Der charismatische Frontmann hat nicht nur mit den Bands "Spermbirds" und "2Bad" Musikgeschichte geschrieben, sondern vielleicht auch durch seine Bücher und zahlreichen Spoken Word Performances mehr als nur stimmliche Ähnlichkeiten mit Jello Biafra. Seine Texte sind düster, abgründig und bieten jedeMenge Morbides und Abnormes, sind aber auch mit dem so typischen Schuss schwarzen Humor ausgestattet.

 

UNBITE lärmen und konstruieren einen Sound mit Riffs und Beats, die erklingen wie dröhnende, quietschende Motoren, klirrende Ketten und durchdringende tieffrequente Geräusche, zu denen Daniela süffisant 
zynische Fragmente lautmalt. Ein noisey dissonantes Spiel mit dunklen Klangfarben und lasziver 
Verführung. Ein Bollwerk, roh und ungestüm. Songs, in denen auch mal die Dampfwalze kurz gegen das Bolzenschussgerät eingetauscht wird und das Schlechte von und an dir zerstört.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 10€



Links:
Steakknife
Unbite



#

Steakknife

#

Unbite

Samstag, 04. Juni

Padddlecell [D]

Psychobilly / Horror - Ska

Der einzigartige Stil zwischen Psychobilly und ihrem eigen kreierten Horror-Ska, verspricht Abwechslung mit Kurzweile! Mit einer tiefen, atmosphärischen und Gänsehaut treibenden Stimme, gespickt mit Rockabilly Guitar Riffs, einem treibenden Slap-Bass, verrückten Drums und abgerundeten düsteren Bläser Arrangements wird der Hörer in eine tiefe noch nicht erkannte Psychosis versetzt.

 

Einlass 20h, Beginn 21.30h, Eintritt: 10€



Links:
Padddlecell




#

Padddlecell

Sonntag, 05. Juni

Phiasco [D] / Astral Kompakt [D]

Stoner-Rock

Der Sound des Köllefornischen Stoner-Rock-Vierers PHIASCO gräbt sich mit pflügenden Bässen, peitschenden Rhythmen und vor Fuzz stampfenden Gitarren durch die Äcker Deutschlands und bescherte seither einen reichen Ertrag an Auftritten im In- und Ausland.

 

Das Kölner Power-Trio bezieht seine Inspiration aus unterschiedlichen Genres, um diese auf den Punkt genau zu dem zu verschmelzen, was instrumentalen Stoner Rock ausmacht. Kraftvoll mit eingeschaltetem Fuzz geht es ohne Umweg in andere Sphären, doch immer schön erdig mit einer ordentlichen Portion Doom. Live fühlt sich das an wie ein Erdbeben.

 

Einlass 20h, Beginn 21.30h, Eintritt: 8€



Links:
Phiasco
Astral Kompakt



#

Phiasco

#

Astral Kompakt

Montag, 06. Juni

Death Valley Girls [USA]

Garage-Punk

While studies have been conducted aiming to understand the science behind music, our inexplicable ability to tap into the emotions of another human being by way of arrangements of sonic frequencies still seems a bit like magic. LA’s Death Valley Girls have always sought to wield that magic like ancient mystics, creating psychic bonds with willing ears through the medium of their fiery rock n’ roll. On the surface, previous albums like Glow in the Dark and Darkness Rains were rowdy mash-ups of early American punk, sun-baked psych rock, and proto-metal fire-and-brimstone guitar worship, yet there was always an undercurrent of some kind of strange, celebratory communal ritual in their music. With their latest album Under the Spell of Joy, the band dives even deeper into that magical cosmic energy.

 

Einlass 20h, Beginn 21h, Eintritt: 12€



Links:
Death Valley Girls




#

Death Valley Girls

Mittwoch, 08. Juni

Bracco [FRA] / Vego Jazzmin Mash [D]

dark club music, indietronics

Recorded with French producer Paulie Jan, Bracco’s first release sets a sound drawn from the fragile borders of dark club music, experimental and Rock n’ Roll. Making use of the members power, anger and Internal darkness in order to achieve their beastly sounds. Since their First E.P released in late 2018, the Parisian duo have succeeded at maintaining a concentrated surge with their relentless live performances across France and Europe, and the far reaches of La Reunion. The Record “Grave” is an echo of these fierce shows, representative of the lives of members Baptiste et Loren, filled with continuous feelings of challenge, in an attempt to try and make you feel something.

 

Vego komponiert seit den ersten präpubertären Inspirationen während der 90er-Jahre des vorangegangegen Jahrtausends Lieder, die es vermutlich ohne Beatles, Cat Power, Hole Jonas, Kate Nash, Lemonheads, Nirvana, Notwist, R.E.M., Smashing Pumpkins, Tocotronic, Turbostaat und so nicht geben würde. Diese sind wohl am ehesten mit Grunge/Indietronics katalogisiert.
Vego spielt auch in Bands (zurzeit Turboboost-Harte Band) und darf hier und da mal´n Feature machen (zB. Pandora´s Bliss, Patrick Richardt, Ljon).

 

Einlass 20h, Beginn 21h, Eintritt: 8€



Links:
Bracco



#

Bracco

#

Vego Jazzmin Mash

Donnerstag, 09. Juni

Possessed By Paul James [USA]

One-Man-Band

Konrad Wert is a man of many voices. As a Special Education teacher, he is articulate and intentional. As an advocate for justice in education he is passionate. But as an artist and musician, better known by his stage name, Possessed By Paul James, his voice is expressive, holding rest and action in tandem. After gaining recognition from NPR, The New York Times, CMT, and MTV for his celebrated live performances and 2013 Billboard-charting breakout release, There Will Be Nights When I’m Lonely, the Golden Apple-winning educator took some time to reflect and reorient and underwent two vocal surgeries. “The nature of being a school teacher, a public speaker, and a musician, you know, any ear nose & throat specialist will tell you that’s like a hat trick for getting a vocal surgery. 

 

Einlass 20h, Beginn 21h, Eintritt: 8€



Links:
Possessed By Paul James




#

Possessed By Paul James