Donnerstag , 29. November

Galv (D)


Hip Hop

Galv, in Rottweil aufgewachsen, längst Kosmopolit und zurzeit in Ecuador lebend und arbeitend, hat sich über die vergangenen Jahre zu einem der umtriebigsten und aufregendsten Künstler des deutschsprachigen Untergrunds entwickelt. Musikalisch vielseitig und mehrsprachig sozialisiert,
vereint er heute gleichermaßen ehrlich gelebte Hip-Hop-Romantik und undogmatische Experimentierfreude.
Ein halbes Dutzend Releases, Mixtapes, EPs und Alben, umfasst sein Katalog inzwischen, 2016 gekrönt von „Of the 3 Moonz“, einer mit Underground O.G. Pierre Sonality in Hamburg konzipiert und aufgenommenen Space Opera auf Albumlänge.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 14€



Links:
Galv




Galv

Freitag , 30. November

Detlef (D)


Punkrock

„Detlef“ ist der legitime Nachfolger und militante Arm von Supernichts!

Den beiden kongenialen Punkrock-Routiniers Detlef Löber (Schlagzeug, Gesang) und Detlef Meurer (Gitarre, Gesang) von Supernichts/Knochenfabrik schließt sich Detlef Damm (Bass, Gesang) von Incoming Leergut an.

Mit ihrem Debutalbum „Kaltkquise“ (Bakraufarfita Records, 2018), eingeprügelt in drei Tagen bei Sir Uwe Stahl, schleudert das Kölner Trio 19 Punkrock-Kracher in die Menge.

Mal gegen die da oben („Altbau“), mal über die da unten („Neulich an der Resterampe“), mal über sich selber („Ich hab mein Leben optimiert“), mal über Männer die gern tanzen („Männer die gern tanzen“) und mal über die, die beim Autofahren dringend pissen müssen („Scheiße, ich muss

pissen“). Midtempo trifft flotten Melodypunkrock. Hymne trifft 60-Sekunden-Wutanfall.

 

Klar ist dabei immer: Es muss ein Bruch durch Deutschland gehen! Ein selbstironischer Bruch!

 

Ihr habt die Öko-Eltern in den Funktionsjacken vom Norden mit ihren Blagen satt? Ihr wolltet schon immer wissen, wie sich Rechtsanwälte lieben? Ihr könnt es kaum abwarten zu erfahren, wie die vertrackte Situation zwischen Thomas, Nicole und Markus an der Resterampe ausgeht? Ihr wollt 13 Tonnen Dreck loswerden, laut „BARCALY JAMES HARVEST“ schreien, obwohl ihr die Band gar nicht so gut findet oder habt einfach nur zu viel geraucht und zu viel getrunken?

 

Dann steigt ein ins Detlef-Mobil! Bremsen gibt es keine, mit etwas Glück wird zum Pissen angehalten und wer heult, fliegt raus!

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 9€



Links:
Detlef




Detlef

Samstag , 1. Dezember

The Razorblades (D)


Sixties‐Surf‐Twang, Punk´n´ Roll, Rockabilly

„Es gibt zu viel Mainstream“ sagt Rob Razorblade, Gitarrist, Songwriter und Mastermind von THE
RAZORBLADES. „Jeder hört dieselbe Musik, sieht sich den gleichen Schrott im Fernsehen an und rennt dem neusten Social Media‐Trend hinterher. Wir machen lieber unser eigenes Ding…darum geht’s doch beim Rock & Roll, anders zu sein als der Rest der normalen Welt!“
Dieses eigene Ding – eine explosive Mischung aus Sixties‐Surf‐Twang, Punkenergie, Rockabilly und Underground‐Rock der 80er – zelebriert das Trio aus Wiesbaden auch auf dem neuen Album „New Songs For The Weird People“. Gigantische Melodiewellen treffen auf krachige Feedbackorgien und Reminiszenzen an Glam Rock, New Wave, Ska und Powerpop. „Wir lieben die ganzen Subkulturen – von Punkrockern über Rockabillies bis zu Mods, Surfern, Skinheads und Gothics und haben auf Tour in ganz Europa und den USA überall begeisterte, verrückte Leute getroffen, die am Ende der Welt in einem kleinen Dorf aus purer Überzeugung Konzerte veranstalten, ihren Stil bewahren und eben nicht das machen, was alle machen. Diesen „Weird People“ ist das neue Album gewidmet.“ erzählt Rob.
In 17 neuen Songs frönen The Razorblades nicht nur dem High Speed‐Rock& Roll, sondern streifen den Punky Reggae von The Clash, liefern Tarantino‐artige Soundtrack‐Melodien von der kalifornischen Küste und schrecken auch vor verzerrten Drums nicht zurück. In zwei Songs – dem wilden „Rock’n Roll Jet Set“ und dem an The Cure angelehnten „Put On The Make Up Boys“ gibt Gitarrero Rob außerdem sein Debüt als Leadsänger.
Und wie heißt der Stil jetzt genau? „Ob man das als Surfpunk, instrumentalen Punkrock oder sonst was bezeichnet, ist uns nach 14 Jahren Bandhistorie und über 600 Auftritten herzlich egal. Unsere Musik ist genauso bunt wie unser Publikum und wir lieben Dick Dale so sehr wie die Ramones, Lee Perry, Phil Spector und die Raveonettes.“ so Rob über den stilistischen Ansatz von THE RAZORBLADES. Statt sich also die Köpfe heiß zu grübeln in welche Schublade man denn jetzt passen könnte, steigen Rob, Ralph und Randy lieber in den Bandbus und spielen jedes Wochenende vor einem erlesenen Publikum von verrückten Freaks, die sich nicht dem Diktat des Mainstreams beugen: Rob dazu: „Diese Menschen sind für uns der Rock’n Roll Jet Set, Leute, die sich ihre Individualität bewahren und nicht alles dem Kommerz unterordnen. Ohne die
wären wir nichts.“ Trotz Konzerten in 15 Ländern und mittlerweile 6 Alben kommen THE RAZORBLADES nämlich ohne Unterstützung von Major Label, Management und großen Konzert‐Agenturen aus: „Wir machen alles selbst, vom Label übers Booking bis zum Fahren des Tour‐Vans und vertrauen lieber auf ein Netzwerk aus coolen Clubs, lokalen Konzertveranstaltern und befreundeten Bands. So bleiben wir unabhängig und können
auch in heutigen Zeiten als Band überleben. DIY rules!“
Ab März 2016 heißt daher die Devise: On the road again! THE RAZORBLADES packen ihre verschrammten Gitarren und abgewetzten Koffer in den Bus und spielen Konzerte in ganz Europa….die „Weird People“ sollen die neuen Songs zu hören bekommen!

 

Einlass: 20h, Beginn: 22h, Eintritt: 8€



Links:
The Razorblades




The Razorblades

Donnerstag , 6. Dezember

The Blaster Master (FIN)


Ska

The Blaster Master is a Ska band with 'forca!' from Oulu, Finland. The city has a reputation for its cold winters and angst-filled bands, but this posse is totally different! The Blaster Master is all about an enormous lust for life, and the joyful, cartoonish sounds always sets the checkered dancefloor on fire.

The Blaster Master formed in 1996, and has since then released four fullength albums (Skanga 1997, Skandinista 2000, Tuffer than Roots 2005 and Rude Boy Life 2008). They have also released numerous singles and have appeared on various international ska compilations from Burning Heart, Step Aside and Pork Pie.

As the years have passed, The Blaster Master is now the most recognised ska group in Finland. The Blaster Master has played almost every big music festival in Finland, as well as a lot of shows around Scandinavia and Northern Europe. During the last three years, the band has played shows in Sweden, Denmark, Netherlands, Belgium, Germany, Czech Repbublic, Austria and France.

Now the band has released their new album 'Rude Boy Life" on Bale Records and as a result of this, there are numerous gigs around Europe in the pipe. Watch out for Blaster Master in 2009 and you'll soon be caught by this joyful outfit from Finland!

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 10€



Links:
The Blaster Master




The Blaster Master

Samstag , 8. Dezember

The Mings (UK/NL) / Filthtones (D)


Garage Rock / trash rock n roll two-piece

Meanwhile back on Planet Mongo the evil Emperor Ming has been experimenting with self duplication, hoping to form an all Ming string quartet. However, his initial replication attempts fail after the Imperial Cloning Device becomes contaminated with the anti-matter of bald Englishman, a dead Dutchman and a particularly wild, hairy Brazilian. To his utter fury Ming discovers his creations are not only physically flawed but can barely play three chords. His chamber quartet plans in tatters the diabolic one decides upon another fiendish plan. He will send his Ming like creations to Earth as a rock n roll combo, where they are tasked with destroying the worlds moral and social fabric with primal garage band stupidity! Banished to earth these three strange musical reprobates - Bald Ming, Dead Ming and Wild Ming - begin their primitive musical rampage! They start by writing and recording a brutal garage surf garage punk album under the watchful yet unsuspecting eye of Dutch impresario Arjan Spies. They then hoodwink English record label 'Trashwax' into an album release before embarking on a merciless earth shattering European tour....

Unsubstantiated rumours that the band features Sir Bald Diddley aka Hipbone Slim, Dead Elvis, Marky Wildstone (Deadrocks)....

 

Filthtones - A granny from Thessaloniki and an outcast of Manchester met in Bonn and decided to only eat raw meat.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 9€



Links:
The Mings
Filthtones



The Mings

Filthtones