Menü
Montag, 16. Dezember

Henge [UK]

Psycho-Rock & Rave

Ihr Debütalbum – zumindest auf diesem Planeten – ATTENTION EARTH! – wurde Ende letzten Jahres veröffentlicht. Nachdem Henge einen Großteil der Galaxie bereist haben, landen sie ihren Raumkreuzer MUSHROOM ONE nun in Schierling. Macht euch bereit für spirituellen Psycho-Rock & Rave mit intergalaktischen Kräften, Gänsehaut und Grenzdebiles Grinsen. Liegt vielleicht auch daran, dass ich aussergewöhnliche Bühnenshows liebe. Ich denke diese Band aus einer anderen Welt ist wohl eines der Highlights des Off The Radar Festivals. Ich hoffe sie nehmen uns alle mit auf einen ihrer Planeten.

 

Einlass: 20h; Beginn: 21h, Eintritt: 8€



Links:
Henge




#

Henge

Dienstag, 17. Dezember

Shantih Shantih [USA]

all-female Garage-Dream-Pop

Shantih Shantih is a four-piece band founded in Atlanta, GA in 2013. Their sound combines rock ‘n roll with dreamy harmonies over twanging guitars.

 

Einlass: 20h; Beginn: 21h; Eintritt 10€



Links:
Shantih Shantih




#

Shantih Shantih

Freitag, 20. Dezember

Lennon Kelly [ITA]

Italian Irish Punk Folk

The Lennon Kelly project came to life in 2011 among the green hills of Romagna (more precisely in Cesena) and through a common interest in folk music, Irish music and Romagna folk music of the 7 members of the band.


The convivial group thus began, drenched in Sangiovese and whiskey, to blend the different musical influences of each component with the main folk backbone that brings them together and unites them. Their music can be seen as a combination of folk, rock, punk, ska, a good dose of italian songwriting, and a lack of soberness.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 8€



Links:
Lennon Kelly




#

Lennon Kelly

Samstag, 21. Dezember

Josy & Pony vs The Dead Poneymen [BEL] / Boomchickas [D]

Surf-Punk-Rock`n`Roll Garage

JOSY & THE PONY releases its first album "Hippodrone Club" just one year after being awarded by the competition "Du F. Dans le Texte". The combo, yet under the spotlight at the Humo Rock Rally and Franc’off events, moves forward by breaking the codes where you expect them least.


JOSY & THE PONY, this is just as if Messer Chups or Man-Or-Astro- Man? discover the young Brigitte Bardot and Jacqueline Taïeb plastered in a garbage can, or as if the B-52's decide to do an internship in exhaust pipe audio recording in the Smurfs’ country, accompanied by the ghosts of Serge Gainsbourg, the Shadows and La Femme (What? Is La Femme dead now? )

Since 2013, THE PONEYMEN enlarged the musical collaborations: after a first 7" single featuring Juliette W (famous pop singer, knownunder a different name), an EP with the anarcho-daft-noise-andalucian troublemakers of MOKRONOG/CONSTITUTION ANALE and the shoegazers Parallel Odyssey/Next Exit To Nowhere, their latest opus was a cover version of Eddy Tornado (et les Scandaleux)’s famous hit, featuring himself. For this first album, THE PONEYMEN hooks up once again with Josette Ponette, to become JOSY & THE PONY. Included is a duet with the hotheaded Barako Bahamas (Spaguetta Orghasmmond).
Maxime Wathieu and Jacopo Andreani (L’enfance Rouge, OvO, Le Singe Blanc…) recorded and mixed the album between Liège and Florence. Separetely or together, JOSY & THE PONY vs THE PONEYMEN performed around a hundred concerts in Belgium, France, Italy, The Netherlands, Switzerland…

 

 

Die Wurzeln der Boomchickas liegen im Rock ’n’ Roll der 1950er, zudem integrieren die Musiker verschiedene Elemente aus, Swing, Hillbilly und Country. Seit September 2007 machen Mr. Fairvers, (Gesang, Gitarre und Mundharmonika) Ted Batzelona (Gitarre) Mack Drive (Gitarre) Matt Eagle (Schlagzeug) und Josta (Kontrabass) , zusammen Musik und das aus tiefster Überzeugung. Ja Sie bezeichnen sich als regelrecht „besessen“ vom Rhythmus des Rock ‘n‘ Roll. Als Gastsängering darf man die Freundin der Band Lotta Lala begrüßen. Lotta bereichert die Band durch ihre klassische Countrystimme. Die Musik wurde schon von vielen Generationen gespielt. Trotzdem immer wieder etwas Eigenes daraus zu machen, fasziniert Boomchikas bis heute. 

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 8€



Links:
Josy & Pony vs The Dead Poneymen
Boomchikas



#

Josy & Pony vs The Dead Poneymen

#

Boomchikas

Samstag, 28. Dezember

Gerry Lee & The Wanted Men [D] / Smith and Williams [D]

Honky Tonk / Western Swing / Bourgeois Folk /Americana

Honky Tonk, das ist die Musik weißer US-Amerikaner in den Dreißiger bis in die frühen Fünfziger-Jahre, das sind Hank Williams, Chet Atkins und Ernest Tubb, und das ist die Elektrifizierung ländlicher Musik und somit die Startrampe für Rock´n´Roll. In Köln ist Honky Tonk eindeutig Gerry Lee & The Wanted Men. Das Qunitett widmet sich heute verstärkt diesem Stil. Hinzu kommt Western Swing und Rock´n´Roll, denn die beiden fehlen bei Gerry Lee & The Wanted Men ohnehin nie. Weshalb auch in diesem Jahr das traditionelle Konzert zwischen den Jahren mit Sicherheit ein lohnendes wird.

 

Das Vocal-Duo Smith & Williams hat sich an einem Automaten in Köln kennengelernt, der Kaffee und Hühnersuppe herstellen konnte. Sie selbst würden sich lieber als eine Mischung aus feinperliger Hybiskusblütenlimonade und rauchigem Kentucky-Bourbon sehen – mit Kettenfett. Inzwischen ist man als Quartett unterwegs. Gerne auf Spuren von Bonnie Prince Billy und Johnny Cash. Allerdings auch auf denen von Diana Ross und Baccara.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 9€



Links:
Gerry Lee & The Wanted Men
Smith and Williams



#

Gerry Lee & The Wanted Men

#

Smith and Williams

Montag, 30. Dezember

Eskalation [D]

Indie / Punkrock / Electro

Der Alternative-7er(!) ESKALATION zeigt sich auf seinem neuen Album HUNGER hörbar gierig, erzählt Geschichten aus diesem Spannungsfeld und bettet sie in einen Sound ein, der genau das wiederspiegelt: Gleichzeitig verkopft und eingängig, Indie, Punk, Elektro, immer einen Step drüber, immer eine neue Idee im Ärmel. Nur nicht satt sein und die ausgetretenen Pfade der Vorgänger-Alben verfolgen.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 9€



Links:
Eskalation




#

Eskalation