Menü
Mittwoch, 25. Januar

Hathors [D] / Pighounds [D]

Noise-Rock / Grunge

Band-Info?
Was sagt denn Wikipedia? Ägyptische Mythologie. Göttin. Tempel, Feste.
Aber eben auch ein Schweizer Trio. Winterthur. Debut 2011. Vier Alben. International auf Tour, Deutschland, England, USA….
Ja, Neustart!!!
Denn das sind HATHORS 2022!
Ein Neuanfang, der sich dermaßen frisch und ungebändigt, wild und ungestüm anhört, dass es ein Debut sein könnte und irgendwie auch ist.
Eine neue Band, die ohne große Pläne ihre Liebe, Wut und Abenteuerlust auf Band gebracht hat. Marc Bouffè ist weiterhin Gitarrist und Sänger, aber sonst hat man mit den alten HATHORS so viel zu tun, wie Windows 10 mit C64. Wie Motörhead mit Hawkwind oder wie die Foo Fighters mit Nirvana.
Die zwei anderen Mitglieder sind Dominique Destraz, der auch an den Drums von DEATH OF A CHEERLEADER sitzt und der Bassist Thorsten Polomski, den man von der Limburger Hardcore Band Bubonix kennt.

 

The Pighounds: Das ist Grunge aus Dortmund
Ein Duo das klingt wie fünf. Energetisch, dynamisch, laut, leise, gefühlvoll und brachial.
Die beiden langjährigen Freunde und Vollblutmusiker Peter Bering (Gitarre, Gesang) und Alessandro De Luca (Schlagzeug) bringen ihre Leidenschaft auf die Bühne.
Texte die das Leben schreibt und eine Musikwand, die 90er und Moderne auf eine ganz eigene Art vereint.
Lauschen, tanzen, schwitzen – hier ist für jeden Musikliebhaber etwas dabei. 

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 10€



Links:
Hathors
Pighounds



#

Hathors

#

Pighounds

Freitag, 27. Januar

Joseph Boys [D] / Kontrolle [D]

Post-Punk

In Düsseldorf entsteht einflussreiche und erfolgreiche PUNK & POPmusik. Die Modestadt ist ein ikonischer Ort, hier treffen sich seit vielen Dekaden Musiker, Künstler und andere kreative Köpfe, gründen Bands, starten Projekte und beeinflussen sich gegenseitig.
Darum formte sich die audio-soziale Punkplastik JOSEPH BOYS aus Margarine zu einem menschgewordenen Agglomerat aus Wut, Erneuerung und Kunst. Die schwächelnde PopIntelligenzia wird in ihren Grundfesten erschüttert. Treibende Beats malen Struktur, Akkorde die Strategie. Punk als uneindeutige Stilrichtung. Jeder der Musiker hatte bereits in diversen Band- und Kulturnetzwerken politisch und gestalterisch gewirkt.
Sie bezeichnen Ihr Schaffen irgendwie als durchgegorenen, feinrassigen, deutsch getexteten, euphorisierenden PUNK-POST-PUNK mit einer gewissen Rohheit und kubischer Kühle. Damit ist nicht nur der Musikstil beschrieben, sondern Haltung. Hier passiert poppiger Krach mit Köpfchen, die Energie wird sich entladen müssen.

 

KONTROLLE sind Daniel (Bass/Gesang) und Carsten (Gitarre/Synth) von BLANK aus Solingen sowie Andrew (Schlagzeug) von MINUTES aus Düsseldorf. 
KONTROLLE starteten im Mai 2017 und spielten ihre erste Show im September des gleichen Jahres. 
 KONTROLLE spielen achzigeresken Post-/Wavepunk mit entsprechend düsterem Einschlag, ohne dabei ihre Punk/Hardcore-Wurzeln zu verleugnen. 
KONTROLLE bewegen sich zwischen Wut und Finsternis bzw. Tanzbarkeit und Lethargie und zeigen dabei ein gutes Gespür für Spannungsbögen. 
KONTROLLE singen auf Deutsch, ohne dass es affig klingt, nutzen Synthiesounds, ohne dass es poppig klingt und klingen nach Wave, ohne dass die Füße einschlafen. 
KONTROLLE haben seit ihrer Gründung bereits an die 65 Konzerte, u.a. mit EA80, Soviet Soviet, Horror Vacui und Fotocrime, Messer, Love A und Pascow gespielt. 
KONTROLLE haben im September 2017 vier im Proberaum aufgenommen Songs als Demotape, im März 2019 eine LP namens „Egal“ und im April 2020 die Songs des Demos, in neuen Versionen, inkl. zweier Remixe, auf Holy Goat Records veröffentlicht. Im Juni 2021 haben sie ihre zweite LP namens “zwei“, wieder bei Holy Goat Records rausgebracht. 
KONTROLLE erinnern den einen an EA80 oder Fliehende Stürme, den anderen vielleicht eher an Joy Division oder Tears for Fears. 
KONTROLLE haben Bock und kommen auch in deine Stadt. 

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 10€



Links:
Joseph Boys
Kontrolle



#

Joseph Boys

#

Kontrolle

Samstag, 28. Januar

The 925 [BEL]

Oldschool Garage Rocknroll

The 925 is a Belgian garage rock'n roll band with influences from the 60s. Perfect for fans of The Sonics, The Beatles, Alice Cooper, Reigning Sound, Kiss, ...
The band was formed in 2021 and performed that same year in the biggest Belgian concert halls as support act for The Fleshtones, Rhea and The Sore Losers.

Their first headline show sold out immediately. Their first single was heard on both Belgian and Dutch radio.

Expect a strong portion of danceable rock'n roll!

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 10€



Links:
The 925




#

The 925

Freitag, 03. Februar

Antinorm [D]

Punk

Antinorm kommen aus Berlin und machen alte Schule Punk. Mal ne Spur hardcore, knüppelpunk, dann bisschen streetpunk aber den ganzen Kram schön melodisch und auf den Punkt. Hälfte englisch, Hälfte deutsch. Die Jungs sind alle zwischen Ende 20 und Anfang 30 und haben tierisch Bock. 
Wenn sie am Wochenende keine Gigs spielen, zocken sie zusammen im Proberaum oder ziehen um die Häuser - eins steht fest: feiern kann man mit ihnen ! 
Kompromissloser Punk mit einem zwinkernden Auge und klarer Haltung. Ob linke Spießer oder rechte Arschlöcher, die Jungs zeigen Flagge. 
Was kann man dazu noch sagen? Punkrock. 

Kommt rum, letztes Mal haben sie mit Toxoplasma bei uns richtig abgerissen!

 

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 8€



Links:
Antinorm




#

Antinorm

Samstag, 04. Februar

The Tambles [UK]

Garage.Rock´n´Roll

The Tambles are ready to rock the world with their garagerock ‘n roll. After their debut album Don’t You Want To Know, they toured the Netherlands and Spain and did support for Supergrass in sold-out venues in Europe. Their new LP Scraping By got released on Bickerton Records in spring ’22 and sounds like the silliness of The Kinks mixed with the best riffs Keith Richards never thought of and harmony vocals like you haven’t heard since The Band played The Last Waltz. 
 In recent years, the band also toured as backing band with Dutch writer and singer Jerry Hormone and by accompanying a Velvet Underground tribute with Holland’s finest musicians and singers. 

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 10€



Links:
The Tambles




#

The Tambles

Mittwoch, 08. Februar

The Long Tall Texans [UK] / Dukes of Tijuana [D]

Psychobilly

LONG TALL TEXANS sind eine Psychobilly Band der ersten Stunde, die in den guten alten 80er zeiten auch im Mekka der Subkultur im „Klubfoot“ zum Tanz gebeten haben.
Blood  ist einer der erfolgreichsten und bekanntesten Songs dieser Subkultur, der schon lange ein baldiges Ableben prognostiziert wurde. Totgesagte leben länger. 
LONG TALL TEXANS sind der beste Beweis hierfür.
Ihre letzte beiden Alben „Adventures of the Long Tall Texans“ und „The devil made us do it“ sind beides Hammeralben, die kein Auge trocken lassen. Ihre Liveshows sind eine Augenweide und der immer fröhliche Marc Carew ist einer der besten Kontrabassisten weltweit. 
Ihre Musik driftet ab und zu gekonnt ein wenig in den Ska ab. Ganz kann es Carew sein Mitspielen bei den „Hotknives“ nicht ablegen. Ansonsten aber Gute Laune  Psychobilly vom Feinsten! 
Wenn die Jungs also auf ihrer kommenden  Deutschlandtour  im Februar 2023 durch Deutschland toben sollte man sich das auf keinen Fall entgehen lassen.

 

Dukes of Tijuana wurde 2020 von Dave Phillips Gitarrist Mark Twang, Jancee Pornick Casino Schlagzeuger Chris Slazy, Demented Are Go Kontrabassist Grischa und Sänger Paddy Evans gegründet.
Die Band vereint Rockabilly, Country und Psychobilly und bekommt diesen Mix sehr gekonnt unter einen Hut.
Jeder der Rock'n'Roll in irgendeiner Form mag kommt bei den Jungs auf seine Kosten.

2020 zum ersten Mal in Erscheinung getreten, bereits einige Gigs (unter anderem auch International) auf dem Buckel und mit dem ersten Album "Nymphomaniac" im Gepäck, konnten die Jungs bisher noch bei jedem Konzert überzeugen und erweitern Ihren Kalender stetig.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 12€



Links:
The Long Tall Texans
Dukes of Tijuana



#

The Long Tall Texans

#

Dukes of Tijuana