Menü
Donnerstag, 03. November

Sham69 [UK] / The Vageenas [D]

Punkrock

Sham 69 haben Ende April 2021 ein neues Album „Black Dog“ (TREATMENT/ OMP) veröffentlicht. Bereits 1975 gründete sich die Band in England. Sham 69 schrieb grandiose Hits wie „Hey little rich boy“, „Hersham Boys“ oder eben „If the kids are united“. Gassenhauer, die jedem Punk und Skin von damals bis heute.
Es gab viele Line up Wechsel innerhalb der Band, der bedeutendste davon ist sicherlich, dass Jimmy Pursey 2007 durch Tim V ersetzt wurde, der die Band wiederbelebte und mehrere Welttourneen bestritten hat. Ian Whitewood ist mit über 30 Jahren bei Sham 69 dabei und the worlds leading Drummer. Leadgitarrist ist kein geringerer als Al Campbell, der 13 Jahre bei den UK Subs gespielt hat und auch einige Zeit mit Marky Ramone und Jayne County getourt ist. Am Bass ist John Woodward, der früher bei der Mod Band Long Tall Shorty und auch bei der Oi Band The Gonads mitgespielt hat.
Das ist also Sham 69 heute und trotz der ganzen Gerüchte ob ihrer Existenz ist es immer wieder überwältigend, wie kraftvoll ihre Performance ist.
Sie sind wieder unterwegs, mit Leidenschaft und dem RocknRoll im Blut. Vorsicht, hier werden Ärsche getreten!

 

 

The Vageenas spielen coolen schnörkellosen I want you to be Punk-Punk, wie man ihn sich herrlicher und schnörkelloser nicht wünschen könnte!

Gegründet haben sie sich 1994, einige Besetzungswechsel an den Saiten-Instrumenten so wie auch am Schlagzeug gab es seitdem, aber niemals gab es einen Wechsel an der Energie und Spielfreude, die diese Band ausmacht!

Es macht ebenso wenig Sinn, THE VAGEENAS in Worten beschreiben zu wollen, wie es Sinn machen würde, Sid Vicious wieder auferstehen zu lassen.

Fazit: Geht zu einer Show und habt Spass!!! 

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 13€



Links:
Sham69
The Vageenas



#

Sham69

#

The Vageenas

Freitag, 04. November

Nerd School [D]

Zwei Mann – eine Band!

NERD SCHOOL sind zwar ein Duo, klingen aber nach VIEL MEHR! 
Unter dem Motto „reduced to the max“ mixen NERD SCHOOL ihren ganz eigenen musikalischen Cocktail aus Blues, Alternative Rock & Metal. Leidenschaftliche Spielfreude und wuchtige Energie, gepaart mit dem massivsten Sound den ein Schlagzeug und eine Gitarre zusammen erzeugen können, das ist NERD SCHOOL. 
...it‘s one plus one! 

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 10€



Links:
Nerd School




#

Samstag, 05. November

Missing Schneider [D]

Garage-Rock´n´Roll / Garage- R´n´B

Hey Kids! Are you alright?

We are your Band tonight! We are: Missing Schneider. Playing it loud and proud like a Boxing Fighter.

Easy, sleazy Rockin Rolling Juice with a Heart full of Soul, Rhythm and Blues. Bright and tight to keep your right never out of sight!

Today, Tomorrow, Tonight!

The Kids are alright!

 

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 10€



Links:
Missing Schneider




#

Missing Schneider

Dienstag, 08. November

Schalko [D] / Torpedo Dreigang [D]

Punkrock

SCHALKO klingt nach schlechtem Fußball aus dem Ruhrpott oder spanischem Clown, ist aber eine Punkband aus dem kleinen abgelegenen Bergdorf Freiburg. 
Musikalisch eine Mischung aus nachdenklich und Schlägerei. 
Oder nennt es wie ihr wollt, aber bitte nicht zynisch werden.
Erste LP „Cool“ erschienen im Herbst 2020 auf Flight13 Records. 
Zweite LP „Uncool“ ist in Arbeit und wird laut unbestätigten Quellen sehr cool.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 10€



Links:
Schalko
Torpedo Dreigang



#

Schalko

#

Torpedo Dreigang

Donnerstag, 10. November

The Gäs [D]

Hard-Rock

The GÄS legen zweites Album vor
Der zweite Wurf des Kölner Fivepacks The GÄS ist wieder ein großer und bestätigt all jene, die der Truppe um Frontman Pedro Cardoso schon nach ihrem Debüt Savage weitere Perlen für den Hard Rock Olymp zutrauten. 
Bad News heißt das bei Dirk Baldringer produzierte Follow-up und überzeugt mit zehn neuen Pressure-Tracks der Sleaze-Gang vom Rhein. 
Erneut ist es eine Gemeinschaftsproduktion der drei im musikalischen Zentrum des Geschehens stehenden Gitarristen Jakob Timmermann, Michael Krol und Mike Schneider mit Pedro Cardoso, der auch die Lyrics zu den vorwärtstreibenden Songs des Albums geliefert hat.
Kenner von The GÄS entdecken die einzige Neuerung im Line-up der Band sofort: Drummer Hanno Kerstan stieg mitten im Lockdown ein und prügelt die Band nun präzise entlang den Seventies-Roots, die dem kompromisslosen Hard Rock der Band die Grundlage geben. Wer deshalb aber glaubt, schon zu wissen, was ihn mit „Bad News“ erwartet, liegt falsch: 
„Jeder unserer Songs soll immer eine Überraschung bringen, das ist uns sehr wichtig“, beschreibt Michael Krol das Herangehen an neue GÄSTracks.
Damit ist aber alles andere gemeint als das Lieblingswort ‚komplex‘ aus seeligen ProgRock-Zeiten. Vielmehr zeigen die Fünf damit, was sehr gut gemachter Hard Rock zu bieten haben kann: Exzellente Gitarrenriffs mit eben immer der einen Idee mehr, raumelodischer Gesang und drängende Beats, die den rotzigen GÄS-Sound in die Glieder drücken und dabei keine Zeit zum Grübeln lassen.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 10€



Links:
The Gäs




#

The Gäs

Freitag, 11. November

The Dirty Denims [NL] / Black Sheriff [D]

Happy Hardrock

The Dirty Denims spielen Happy Hardrock: Hardrock mit Gute-Laune-Garantie. Kombiniert mit Rock ‘n Roll, Powerpop und einer Prise Punkrockklingen sie nach AC/DC, Joan Jett, Ramones und The Donnas. Live sind diese Rockchicks und -jungs in ihrem Element: die energiegeladene Show einer Band, die Spaß auf der Bühne hat, ihr Publikum mitnimmt und sich selbst nicht so ernst nimmt. Das niederländische Festival Lowlands beschreibt ihre Musik als tighten Punk-und Hardrockinspiriertvon den Ramones und AC/DC. Frontfrau Mirjam liefert dazu eine einprägsame Stimme, die an Joan Jett und Debbie Harry erinnert. Mit ihren eingängigen Songs und ihrer mitreißenden Energie will man im Publikum die Faust in die Luft recken und laut „YEAH!“ schreien.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 12€



Links:
The Dirty Denims




#