Menü
Samstag, 22. Februar

Catapulco [D] / Tanzkommando [D]

70s Rock Blues Prog Psych Stoner / Dance Punk

Halb Mensch – halb Katapult.
Tief verwurzelt in 70’s Hardrock und den späten psychedelischen 60’s basteln die Jungs mit zwei Gitarren und Orgel proggy Arrangements, die einen tief einsaugen. Sänger Matze serviert dazu bluesigen Soul, dass es einem kalt den Rücken runterläuft. Heute wird das neue Album gefeiert, juhu! Kostümiert oder nicht, bitte zieht euch etwas an.

 

Tanzkommando machen ihrem Namen alle Ehre! Drei Frauen und ein Drummer kombinieren derbe Gitarrenriffs mit Querflöte, einer Prise Punk und elektronischer Tanzbarkeit. Mal hart, mal hüpfend vermitteln sie mit diesem ganz eigenen Sound den Spaß, den sie auf der Bühne haben - bis das Publikum nur noch grinsend tanzen kann.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21:30h, Eintritt. 8€



Links:
Catapulco
Tanzkommando



#

Catapulco

#

Tanzkommando

Montag, 24. Februar

Knochenfabrik [D] / 5 Farben Scheisse [D]

Deutschpunk

1994-1998: Knochenfabrik veröffentlichen mehrere Punk Schallplatten und spielen ein Paar Konzerte. Von dem verdienten Geld kaufen sie sich Briketts für die Kohleofenheizungen ihrer Sozialwohnungen. Und Dosenbier.

1998-2008: Die Bandmitglieder gehen getrennte Wege und machen berufliche Karriere.

Seit 2008: Knochenfabrik spielen in unregelmässigen Abständen abwechselnd Reunion- und Abschiedskonzerte. Von dem verdienten Geld kaufen sie sich Energiesparheizkörper für Ihre Eigentumswohnungen. Und teuren Rotwein.

 

5 Farben Scheisse ist purer Sex und Alkoholmissbrauch, dahergebracht und liebevoll vertont als grausamst dahingekotzte frei improvisierte Punkattitüde.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 12€

Die Online-Karten sind jetzt weg, es gibt noch welche bei uns an der Theke und im Underdog!



Links:
Knochenfabrik
5 Farben Scheisse

#

Knochenfabrik

#

5 Farben Scheisse

Freitag, 28. Februar

Die Die Darlings [D] / Raptus [D]

Horrorpunk / Punkrock

The Zombie Bitches are back in Horror Business.
Seit 2002 sind die Die Die Darlings schon auf ihrer unheiligen Mission die abartigen Klänge der original Misfits der Danzig Ära einer neuen Generation näher zu bringen. Nach einem 10-jährigen Winterschlaf ist die Metamorphose nun endlich perfekt! Frankenstein Dragqueens meet the Misfits.  Nachdem die Jungs endlich ihre weibliche Seite entdeckt haben gibt es kein halten mehr. Kunstblut, abgetrennte Arme, Schrumpfköpfe und eine vor Energie überbordende Band machen die Show zu einer Horror Extravaganza par Excellence. Genießt die hybriden Momente der famosen Die Die Darlings! Everyday is fucking Halloween!  

 

Seit 2002 machen die 5 Kölner Punkrock zum mitfeiern und mitsingen, wobei sich die zynisch-depressiven Texte selbst erklären. Irgendwo zwischen … but alive  und Knochenfabrik, mit Songs unter der 2-Minuten-Grenze, sind RAPTUS zu finden. Immer melodisch, immer wütend, aber immer noch voller Hoffnung. Singt mit uns den „scheiss Komplizen“!

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 8€



Links:
Die Die Darlings
Raptus



#

Die Die Darlings

#

Raptus

Samstag, 29. Februar

Velvet Two Stripes [CH] / Root Of Sound [D]

Garage / Alternative / Alternative Grunge Rock

Vielleicht muss man vor allem Jack White danken. Dafür, dass er den Geist des Blues Rock in den vergangenen 15 Jahren so erfolgreich in der Gegenwart verankert hat – und damit den Beweis angetreten ist, dass das älteste aller Rockmusikgenres noch immer Relevanz hat. White hat den Boden für Bands bereitet wie The Kills, Yeah Yeah Yeahs und Deap Vally.

Allesamt Bands übrigens mit charismatischen Frauen an der Spitze, alles Bands, die zwischen Garage, Blues, Fuzz Rock und Riot-Grrrl-Punk ein Genre erobert haben, auf dem kürzlich eine neue, aufregende Band ihren verbeulten Van geparkt hat: Velvet Two Stripes.

 

Ausgerechnet St. Gallen. Wo Katholizismus, Banken, Versicherungen und eine Stickerei Hand in Hand gehen, hat sich 2011 eine Band gegründet, die Riot-Grrrl-Punk, Blues und Garage Rock zusammendenkt. Die halbschwedischen Schwestern Diggelmann, Sophie und Sara, mit 25 die Bandälteste, und Bassistin Franca Mock kommen aus St. Gallen, leben in Zürich und machen Musik, seit sie zwölf Jahre alt sind. Von den Eltern haben sie musikalische Eindrücke mitbekommen, haben sich mit Eric Clapton, Crosby, Stills, Nash & Young und altem Blues auseinandergesetzt. Der Rest kommt mit der Garage-Rock-Welle, die The White Stripes und The Strokes Anfang der 00er Jahre lostreten. Dann sind sie bereit für die eigene Band. Und was für eine! Endlich eine Band aus Europa, die es mit den Großen der Szene aufnehmen kann, die den Jungs die Garage streitig macht und zeigt, dass auch junge Frauen einen Sinn für den Blues haben – und Männerdomänen sowieso nur dafür da sind, um in Schutt und Asche gelegt zu werden.

 

Root of Sound ist eine 2015 in Köln gegründete Rock Band. Die Band besteht aus Jannis Topalidis (Gesang), Andreas Kendel (Gitarre), Max Siep (Bass) und Stephan Will (Schlagzeug). Der Stil der Band ist englischsprachiger Alternative Rock mit Einflüssen aus Grunge, Crossover und Elementen aus Funk Rock.
Root of Sound wurde vom Bassisten Max und Drummer Stephan gegründet, die nach über 15 Jahren musikalischer Pause sich in Köln erneut trafen und anfingen wieder gemeinsam Musik zu machen. Im Januar 2015 wurde die Band komplettiert durch den Gitarristen Andreas und Sänger Jannis, die zuvor bei zahlreiche musikalischen Projekten und Bands in Griechenland und Deutschland mitwirkten.
Die Band schrieb erste Songs und nahm im Januar 2016 ihre erste EP im Studio auf. Es folgten zahlreiche Live Konzerte auf Bühnen in NRW. Ihr größter Erfolg bisher, war der zweite Platz beim Pre Final des SPH Band Contest 2017. Von 1000 bundesweit gestarteten Bands kam Root of Sound unter die ersten 16 Bands.
Die Band begeistert durch eine mitreissende Live Show, prägnanter Songs und ihre sympathische Art!

 

Einlass: 20h, Beginn: 21.30h, Eintritt: 9€



Links:
Velvet Two Stripes
Root Of Sound



#

Velvet Two Stripes

#

Root Of Sound

Mittwoch, 04. März

LastTrain [FRA]

Rock´n´Roll

Ihre Augen sondieren ununterbrochen den Kalender, ihre Absätze klackern nervös über den Boden, ihre Gitarren haben schon lange nicht mehr stillgestanden. Seit drei Jahren kennen die Franzosen von Last Train nur die Straße und haben über 350 Konzerte in Frankreich, Asien und den Vereinigten Staaten gespielt. Vom Pariser Konzertsaal Bataclan bis zu den wichtigsten Festivals der Welt: die vier Bandmitglieder, Brüder im Geiste, haben den französischen Rock mit einem heißen Eisen gebrandmarkt.

 

Dann 2018 die Vollbremsung nach diesem hektischen Rennen, um Luft zu holen, die zurückgelegte Strecke zu messen und sich den weiteren Weg auszumalen. Sie nahmen sich ein Jahr, um den Nachfolger des ersten Albums "Weatherin" reifen zu lassen, aber auch um selbst zu reifen. Die vier Jungs, die schneller als erwartet aus der Jugend in das Leben junger Erwachsener wechselten, entdeckten die Vorzüge der Zeit, die sie sich nie nehmen konnten. Zeit, um eine eigene Plattenfirma und Booking-Agentur aufzubauen; um ein Festival zu erschaffen, welches nach ihren Vorstellungen maßgeschneidert ist; aber auch - und vor allem - um ihrer Musik wieder einen Sinn zu geben.

 

Nach neuem Album sind sie 2020 wieder auf Tour.

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 10€



Links:
LastTrain




#

LastTrain

Donnerstag, 05. März

The Blue Cats [UK] / The Minestompers [D]

Rockabilly / Psychobilly

The Blue Cats ist eine Neo-Rockabilly Band der ersten Stunde. Ihre beiden ersten Scheiben aus dem Jahr 1981, Wild Night und Fight Back, gehören in jeden Plattenschrank sowohl jedes Rockabillies als auch jedes Psychobillies. Clint Bradley einmalige Stimme war schon damals das Markenzeichen dieser Ausnahmeband des Rock'n'Rolls. Nach der Veröffentlichung von 'The Tunnel' trennte sich die Band 1992 um dann 11 Jahre später in Hemsby, mit niemand geringerem am Bass als Frenzy-Legende Steve Whitehouse wie Phönix aus der Asche zu steigen. Von ihrer herausragenden musikalischen Qualität konnte sich seitdem das deutsche Publikum seitdem auf mehreren Touren überzeugen.

 

The Minestompers were founded in Germany's rainy Cologne in 2008 by four good-for-nothing retards pathologically obsessed with sleaze, trash and the weirdest and wildest incarnations of Rock and Roll. This means first and foremost Punk, Surf and 80's Psychobilly in the wake of Cramps, Guana Batz or the early Meteors.

After years of giggling, gigging and drinking they captured the madness of being a Minestomper on vinyl. Crazy Love Records, Europes no. 1 label for anything rocking’, psyching and stomping, released the band’s debut album in 2015. The 14 wild, weird and savage cuts were quite well received in the scene and beyond.

... and the the next batch of hits is already on its way: their second long player Porno Mags & Body Bags is to be released in 2019. And you can bet it will blow your ass wide open!

 

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: 10€



Links:
The Blue Cats
The Minestompers



#

The Blue Cats

#

The Minestompers